• Jürgen Koch

25% Verlust nicht ausgewiesen ! Korrekt oder nicht ?

Aktualisiert: 14. Nov 2019

Auf meinen Post, dass 25% Verlust nicht ausgewiesen werden, bekam ich vom Support folgende Antwort :


„Sehr geehrter Herr Koch,

vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte beachten Sie, dass eingelöste Münzen nicht im GuV-Abschnitt der Financial Summary angezeigt werden, da die Verluste nicht realisiert wurden. Sie halten die Münzen immer noch, die beim Eröffnen der Position in der Wallet gekauft wurden.“


Also stellt sich der Vorgang wie folgt dar :


Bei einer Übertragung von Coins in die Wallet, werden diese als geschlossene Position im Blatt „ClosedPositions“ aufgeführt, wobei dann direkt im Anschluss die Eröffnung einer Position in Höhe des verbliebenen transferierten Wertes in der Wallet vollzogen wird.


Im Blatt „TransactionsReport“ wird neben dem „Profit/Loss of Trade“ der geschlossenen Position der transferierte Betrag als Auszahlung verbucht, wofür auch Auszahlungsgebühren berechnet werden.


Die Position wurde also mit Verlust geschlossen, im Blatt „ClosedPositions“ als solche ausgewiesen und im „TransactionsReport“ als „Profit/Loss of Trade“ verbucht. Da der Restbetrag als Auszahlung deklariert wird, definiert das den geschlossenen Trade als Abgang aus dem Trading-Konto.


Dass ich hierdurch die Coins angeblich immer noch halte, obwohl diese das Trading-Konto verlassen haben, kann ich als Begründung, diese nicht als Verlust im „Financial Summary“ auszuweisen, nicht nachvollziehen.


Fakt ist, dass eine Position mit Verlust aus dem Trading-Konto abgegangen ist.


Wo und in welcher Form der Auszahlungsbetrag zukünftig gehalten wird ist vollkommen unerheblich.


Sichtweisen :


Tradingkonto und Wallet als Einheit


Wenn man die Wallet als ein Unterkonto zum Trading-Konto ansehen würde, wäre die Buchung des Restbetrages (Auszahlung) an die Wallet lediglich eine Umbuchung vom Hauptkonto an ein Unterkonto.


Der Gesamtwert des Trading-Kontos würde sich nicht ändern. Hierdurch wäre eine Ausweisung als Verlust im "Financial Summary" (eine Art kleine Bilanz) nicht gegeben, da sich nur die Werte der verschiedenen Unterkonten (ClosedPositions, TransactionsReport und Wallet) ändern würden.


Dem steht allerdings entgegen, dass die Wallet kein Unterkonto vom Trading-Konto ist, da dieses bei einem anderen Unternehmen liegt und aus der Wallet heraus keine Trades eröffnet oder Werte in das Trading-Konto übertragen werden können.


Denn wenn die Wallet ein Unterkonto des Trading-Kontos wäre, müsste jeder Handel, der in der Wallet getätigt wird, auch auf den "Financial Summary" Einfluss haben und im Trading-Konto, genau genommen im TransacitonsReport, ersichtlich sein.



Tradingkonto und Wallet als eigenständige Konten


Ob ich einen Transfer in die Wallet oder eine Auszahlung der Coins vornehme, sollte im Grunde egal sein, da die Wallet (Brieftasche) auch nur einen Aufbewahrungsort für einen Gegenwert darstellt und unabhängig vom Trading-Konto zu sehen ist.


Denn :


  1. Das Wallet wird von eToroX angeboten. Dieses Unternehmen ist ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Gibraltar. Somit hätte ich durch die Umbuchung jeweils ein Konto bei zwei verschiedenen Anbietern und die Übertragung der Coins von eToro zu eTorox müsste als einfache Auszahlung (hier eher Überweisung) gebucht und auch angesehen werden. Hierdurch wäre dann entsprechend der Verlust im Trading-Konto von eToro auch im „Financial Summary“ als solcher auszuweisen.

  2. Man kann keine Coins aus der Wallet auf das Trading-Konto übertragen und somit auch nicht zur Eröffnung von Trades verwenden.


Schon allein deshalb ist jeder "Financial Summary", unabhängig von der Zeit der Bereitstellung, als eine Art Abschlussbilanz des Trading-Kontos und des bis dahin getätigten Handels anzusehen.


Zu finden sind die maßgeblichen Informationen unter


https://www.etoro.com/customer-service/help/etoro-wallet/


Was heißt das jetzt im Umgang mit der Auswertung ?


Faktisch heißt das, dass ich zwei verschiedene Konten bei der Steuererklärung zu berücksichtigen habe.


  1. Das Trading-Konto mit einem nicht ausgewiesenen Verlust.

  2. Eine Wallet (Konto), auf dem eine Gutschrift erfolgte, die bis zur Fälligkeit der Steuererklärung eventuell noch einer Wertänderung (Kauf/Verkauf von Coins) unterliegt.


Was bedeutet das für eine Auswertung mit Torotax ?


Um dem von eToro gegangenen Weg gerecht zu werden, müsste man nun den transferierten Restbetrag von den normalen Auszahlungen abziehen und einem eigenen Konto gutschreiben.


Ich werde mir hierzu natürlich Gedanken für eine Umsetzung machen, doch halte ich den von eToro gegangenen Weg für buchhalterisch nicht korrekt, da mir eine Ausweisung über einen realisierten Verlust für die Steuererklärung als Gegenrechnungsposten fehlt.


Bis zur Klärung des Sachverhalts, wäre ich für eure Meinung sehr dankbar.


Gruß

208 Ansichten1 Kommentar
  • White Facebook Icon

Copyright 2017-2020 @ Jürgen Koch (Torotax.de)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now